Hufschuhe    
für gross und klein

Keine Alternative mehr...

 

Hufschuhe  auf 
den Halt Testen  ...

Am besten durch den Fachmann

 

Hufschuhe optimaler Schutz
in jeder Situation

Einsetzbar nach Bedarf...

icon horse Hufschuh Anpassung


Keine leichte Sache

Häufig wird das Anpassen von Hufschuhen mit dem blossen Einstellen der Schuhe verwechselt.
Bei manchen Hufschuhmarken ist die individuelle Anpassung - z.B. bei unregelmässigen Hufformen - nicht einfach.

Die meisten Hufschuhhersteller tendieren jedoch dazu, immer einfachere Hufschuhe zu konstruieren, welche bei den meisten Huftypen gut funktionieren. 
Es gibt allerdings, wenn auch selten, Pferde, bei welchen nur eine Spezialanfertigung der Hufschuhe einen reibungslosen Gebrauch möglich macht.


Einlagen bei drehenden Hufschuhen.

Die Anpassung der Hufschuhe sollte am besten diejenige Fachperson übernehmen, welche auch für die Hufbearbeitung verantwortlich ist.

Sie kennt die Hufe und das Laufverhalten des Pferdes am besten. Und sie kann eventuell anfallende Anpassungen oder Reparaturen der Hufschuhe bei der Gelegenheit der regelmässigen Hufpflegeintervalle machen. So entstehen auch keine Zusatzkosten wie extra Anfahrtsweg usw.

Bei „fremd“ gekauften Hufschuhen muss man sich selber um ihre Anpassung kümmern oder man muss jedesmal, wenn etwas mit den Hufschuhen nicht stimmt, einen fremden „Hufschuhservice“ bestellen und den dadurch entstandenen Mehraufwand bezahlen.


Drücken und drehen

Ein gut passender Hufschuh sollte in erster Linie nicht drücken. In zweiten Linie muss er am Huf bleiben, bis er nach dem Reiten wieder ausgezogen wird.

Besonders anfällig auf Druckstellen ist der Ballenbereich. Gerade Hufschuhe, die im Ballenbereich eine starre Konstruktion haben, verursachen dort ohne eine gründliche Anpassung oft Druckstellen.

Bis zur völligen Ausheilung einer Druckstelle ist der weitere Gebrauch der Schuhe unmöglich. Deshalb sollte man darauf achten, dass der Ballenbereich des Hufschuhs sehr gut gepolstert ist.


Drückende Hufschuhe. Die Folgen Dramatisch!

Ein Pferd macht während eines gewöhnliches Ausritts ein paar Tausend Schritte. Darum dürfen die harten Teile des Hufschuhs genauso wie jegliche Schnallen oder Metallteile nicht auf der Pferdehaut oder an der Hufkrone liegen. 

Manche Hufschuhe neigen dazu, sich am Huf zu drehen. Am einfachsten erklärt man es so: "Der Hufschuh sucht sich die optimale Position am Huf, welche zu seiner Form passt."


Drehende Hufschuhe.

Man kann hier Abhilfe schaffen, indem man die Aussparungen zwischen Hufschuh und Hufwand mit Einlagen ausfüllt. Es gibt allerdings Pferdehufe, bei welchen auch diese Massnahme wenig nützt.


Der Halt am Huf

Wenn Hufschuhe nicht am Huf halten, das ist immer ärgerlich.

Ausschlaggebend für den Halt ist die Konstruktion des Hufschuhs. Der Huf soll nicht die Möglichkeit haben, aus dem Schuh herauszurutschen. Je höher der Hebel liegt, der beim Abfussen den Hufschuh mit dem Huf mitnimmt, desto besser. Man verliert viel seltener Hufschuhe, welche im vorderem Bereich weiter oben enden (RENEGADE, SHB), als solche, deren vorderer Rand tief in der unteren Hufhälfte liegt (GLOVE). 

Die Kräfte, welche auf den Huf wirken, sind bei denVorderhufen weniger stark als bei den Hinterhufen. Die Hinterhand des Pferdes hat eine schiebende Funktion -dadurch rutschen die Hinterhufe einfacher aus den Hufschuhen heraus als die vorderen.

Dieses Phänomen  kann man besonders gut beim Aufwärtsreiten beobachten. 

Faktoren wie ein satter oder lockerer Sitz des Hufschuhs am Huf spielen für den Halt generelle eine weniger wichtige Rolle. Zu locker sitzende Hufschuhe können jedoch Scheuerstellen verursachen, Druckstellen zu eng sitzende.

Die Fachperson, welche die Hufschuhe anpasst, sollte hier für das jeweilige Pferd das richtige Mittelmass finden.

Hufschuh Anpassung

braucht viel Erfahrung...